· 

Wenn grün wie grau scheint

Es ist draußen grau und ungemütlich als ich um kurz nach 07:00 Uhr auf die Terrasse schaue. Ich liege auf der Couch und habe die Nacht über kaum geschlafen. Grund dafür ist mal wieder zum einen mein "Kopfchaos" und zum anderen die andauernde innerliche Unruhe.

Wenn mich jemand fragt wie sich das anfühlt, erkläre ich es ihm mit der Fahrt in einem Auto auf der Autobahn und einer plötzlichen Vollbremsung bei Tempo 250 km/h. Dabei fliegen dir tausend Gedanken durch den Kopf.

 

Lotte und Paul hatten es sich auf mir gemütlich gemacht und schliefen. Lotte schnarcht wie ein Sägewerk und holzt die Wälder dabei ab. Paul liegt völlig entspannt auf meinen Beinen und schmatzt dabei, als würde es ihm gerade irgendetwas außerordentlich gut schmecken.

 

Als Lotte sieht das ich wach bin, freut sie sich sichtlich und jault mir Schwanz wedelnd ein Liedchen vor.

Paul äugt erst, streckt sich und kommt sichtlich verschlafen auf mich zu. Er drückt seinen Kopf fest an meine Brust, als wenn er genau wüsste das es mir nicht gut geht. Wir genießen beide den Moment und ich versuche einen klaren Gedanken dabei zu fassen. Tausend Gedanken schießen mir wieder durch den Kopf, aber ordnen kann ich sie nicht.

 

Ich hatte die letzten drei Tage frei und mir erhofft das es mir gut tun würde. Leider hat sich an meinem befinden nichts verändert und ich muss morgen wieder arbeiten. 

Der Gedanke daran, morgen wieder vollen Einsatz und Leistung zu zeigen, lässt mich nicht ruhiger werden. Wie soll ich das hinbekommen? Was werden sie wieder denken? Wie sage ich es? Was sagen sie zu mir? Was wenn ich noch nicht soweit bin?

 

Eigentlich brauche ich jetzt noch Zeit und Ruhe für mich um gesund zu werden. Lange Spaziergänge, viel Natur und keinen Stress. Vernünftiger weise sollte ich zu meiner Ärztin gehen. Sie würde mir aber sofort eine Pause verordnen und das kann ich mir einfach nicht erlauben. 

Mit Krankheiten ist das immer so eine Sache. Hast du dir das Bein gebrochen, eine sichtbare Wunde, oder einen Ausschlag? Dann ist eine Akzeptanz und das Verständnis deiner Umwelt wahrscheinlich. 

Hast du aber eine psychische Erkrankungen, sieht es dir keiner an. Die Wunden sind nicht sichtbar, aber vorhanden.

Das Verständnis und eine Akzeptanz deiner Umwelt ist geringer. Du wirst abgestempelt.

 

Ich versuche aufzustehen, es fällt mir schwer. Nicht weil ich schmerzen habe, sondern keinen Antrieb. Egal, die Hunde müssen raus. Eine Gassi Runde ist jetzt genau das richtige. 

Ich denke unentwegt an den bevorstehenden Anruf auf Arbeit. Wie soll ich das Gespräch beginnen, was soll ich überhaupt sagen? ich weiß wie angespannt die Arbeitsbelastung ist und wie dünn die Anzahl der Mitarbeiter. Was für Konsequenzen könnten für mich entstehen?

Es macht mich wahnsinnig. Vielleicht fällt mir ja noch eine Patentlösung ein und alles klärt sich.

Zu Hause wieder angekommen drehen sich meine Gedanken nur um die Arbeit und ich wage den schritt anzurufen. 

Es klingelt, ein Kollege geht ans Telefon und reicht den Hörer weiter.

Ich habe Bauchschmerzen, dass "Auto" bremst gerade abrupt ab und ich kann keinen klaren Gedanke fassen. Ich spreche ins Telefon das ich morgen wieder arbeiten komme, es mir aber immer noch nicht besser geht.

 

Das ist alles so anstrengend und kräftezehrend, dabei habe ich heute noch nicht einmal etwas getan.

Also ab zum Einkaufen, Mittag machen und aufräumen.

Ein wenig auf die Terrasse setzen und das Wetter genießen, da sich mittlerweile die Sonne zeigt.

 

Die Bäume werden heute einfach nicht grün.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nadine (Freitag, 07 September 2018 18:14)

    Und dann kommt Deine Frau von der Arbeit nach Hause. Die Sonne strahlt heller. Die Bäume werden grüner und das Herz geht auf. �
    Sie wird Dir sagen das es alles wieder vorbei geht. Das du es wie immer schaffst. Das Du schon so viel geschafft hast und sie immer an Deiner Seite steht.
    Du wirst stärker und das Grau klart auf.
    Der Himmel ist sichtbar....... und dann ist alles gut.

  • #2

    Michi (Freitag, 07 September 2018 18:50)

    Und dann kommt auch noch die Schwägerin zum Kaffee vorbei...ein weiterer Grund, dass die Welt gleich wieder grüner wirkt :-)

  • #3

    Daniel (Freitag, 07 September 2018 19:15)

    ....vielen lieben Dank

  • #4

    Nadine (Mittwoch, 03 Oktober 2018 21:35)

    ...wo steht da jetzt das ich der Balsam bin ?
    Das hab ich jetzt nicht verstanden �