· 

Das Ding mit dem Ohr

Es war ungewöhnlich, als ich gegen Mittag das Essen in der Küche kochte und kein Paul neben mir saß. Seit Jahren versucht er mich zu hypnotisieren, um die eine oder andere Leckerei zu erhalten. Heute war er nicht zu sehen, der Sache musste ich auf den Grund gehen. Ich schaute nach links in den Flur, konnte Ihn dort aber nicht sehen. Mein nächster Gedanke war das Schlafzimmer, vielleicht hatte ich ja vergessen die Tür zu schließen. Paul gerne nutzt diese Unachtsamkeit gerne für ein Schläfchen im Bett aus. Fehlanzeige, die Tür war zwar offen, aber kein Paul zu sehen.

Meine Lotte lag eingeschneckt in Ihrem Körbchen und schnarchte lautstark die Symphonie der Gerechtigkeit. Dort hätte Paul niemals ein Auge zu getan und Lotte hätte das auch nicht geduldet. Nachdem ich auch die obere Etage vergebens abgesucht hatte, wurde ich doch im Wohnzimmer fündig.

Da lag er völlig entspannt, schaute mich fragend an und wusste nicht so recht was ich wollte. Den Blick musste ich mit einem Bild festhalten.

Paul, du bist mein süßer Fuchur.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0